Wasser-Wasser-Wärmepumpe

Glashausgrafik Grundwasser-WPBei diesem System ist das Grundwasser die genutzte Energiequelle. Dafür wird ein Brunnen (Entnahmebrunnen) errichtet, der die Wärmepumpe mit Wasser versorgt. Die Wärmepumpe entzieht dem Wasser Energie, das heißt, das Wasser wird abgekühlt und dann über einen zweiten Brunnen (Schluckbrunnen) dem Erdreich wieder zugeführt.

Die Energiemenge, die dem Grundwasser entzogen wird, bringt die Wärmepumpe auf das Temperaturniveau, das für die Beheizung Ihres Hauses erforderlich ist. Damit wird dann das Wasser erwärmt, das im Heizungskreislauf zirkuliert.

Für den Einbau und Betrieb einer Wasser-Wasser Wärmepumpe benötigen Sie aus wasserrechtlicher Sicht eine Erlaubnis. Diese Erlaubnis können Sie bei der unteren Wasserbehörde im Umwelt- und Verbraucherschutzamt beantragen.


Quelle: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.